In Erinnerung an Harald Knoll

* 24. Mai 1959   † 17. Juni 2014

 

Was man tief in seinem Herzen besitzt,
kann man nicht durch den Tod verlieren.  J.W. von Goethe

 

Kontakt: verwalter (at) businessundseele.de

06.07.2014 18:22 von Thomas Kettner

Zum Abschied von Harald Knoll

Du warst Freund, [Quer-]denker, Philosoph, Kosmopolit, Zuhörer, Lebensarchitekt und vieles mehr.

Du warst aber vor allem ein Mensch, der das Menschsein zuließ. Freud und Leid wohnten in dir und wenn sie anklopften, ließt du sie raus. Nicht immer, aber immer öfter.

Du warst Du warst tapfer in deiner Einsamkeit, außergewöhnlich in deiner Zweisamkeit und wertvoll in Gesellschaft.

Du warst präsent in deinem Umfeld und dein Umfeld vereinnahmte dich oft völlig.

Ich danke dir für die unsagbar tiefen Einblicke in eine andere, von dir gesehene Welt.

Ich danke dir für deine geduldige, niemals anmaßende und doch insgeheim provokative Art der Diskussion.

Und ich danke dir für die Zeit.

Hier ruht Harald nun

Neuer Friedhof Korntal, Hoffmannstraße

Den Weg auf der linken Seite nach der Aussegnungshalle folgen.

Das Grab befindet sich direkt unter dem Baum.

Abschiedgrüße

Kommentar von Reiner App |

Lieber Harald,

wenn Du gelacht hast, dann aus tiefster Seele.

Wenn Du Sinn gesucht hast, dann mit brennender Inbrunst.

Wenn Du gezweifelt hast, dann aus finterster Nacht.

Dein Leben war intensiv. Und Du hast uns an dieser Intensität teilhaben lassen. Das war nicht immer leicht, aber schwerer noch ist, darauf verzichten zu müssen.

Lieber Harald,

hab Dank für den Austausch, die Freundschaft, Nähe und Herzlichkeit.

Wir wünschen Dir, dass Du Antworten auf Deine brennenden Fragen und jene Ruhe findest, nach der Du Dich immer gesehnt hast.

Herzlich,
Reiner, Friederike und Justus

Kommentar von Achim Meindorfer |

Lieber Herr Knoll,
es ist schon sehr selten, dass man bei einem Geschäftspartner den dahinter stehenden Mensch mit seinen Stärken und Schwächen so intensiv wahrnehmen kann, wie das bei Ihnen der Fall war. Vielen Dank dafür und für die gute Zusammenarbeit.
Achim Meindorfer
Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH

Kommentar von Thorsten Frerk |

Lieber Harald,
wir kennen uns nun seit fast genau 20 Jahren.
Geschäftlich sind wir uns zufällig über den Weg gelaufen und daraus hat sich über die Jahre eine besondere Freundschaft zu einem ganz besonderen Menschen entwickelt!

Du warst immer ganz Mensch, stets sehr präsent und voller sensibler Aufmerksamkeit für Deine Umgebung und Dich selbst. Voller Emphatie und Spiritualität bist Du mir immer ein guter Ratgeber gewesen - in allen Belangen.

Deine Präsenz und Begeisterung im und für das Leben waren toll zu erleben.
Du warst - manchmal bis zur Selbstaufgabe - konsequent authentisch und wahrhaftig.

Die ein oder andere philosophische Stunde bei Dir im Wintergarten werde ich immer in guter Erinnerung halten. Ob die "Last des Seins" (Oblomow) oder die "Weisheit der Liebe" (Finkielkraut), wir haben immer gemeinsam ein bisschen versucht die Welt zu retten oder wenigsten besser zu verstehen.

Und sind beide abwechselnd an ihr gescheitert und genesen, haben gerungen, obsiegt und auch mal wieder verloren und dann ging es wieder bergauf.

Ich werde immer gerne an Dich denken, an gemeinsame Feste, Erfolge oder lange melancholische Telefonabende aus Hotelbars oder aus Stuttgart, Hamburg, Wien oder irgendwo aus der Welt.

Wenn Du das hörst, schick mir einen Gruß zurück. Ich werde aufmerksam hinhören...:-)

Danke für Deine Freundschaft! Wir vermissen Dich!

Thorsten Frerk

Kommentar von Harald Amelung |

Es gibt im Leben für alles eine Zeit, eine Zeit der Freude, der Stille, der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.

In dieser Erinnerung werden wir dich behalten, als lebhaften, aufrechten und außergewöhnlichen Menschen.

Deine Coworker aus Stuttgart

Kommentar von Peter Haub |

Wir haben uns gesehen gefunden erlebt einbezogen gehört gespürt zugelassen hinterfragt akzeptiert getragen verloren versöhnt angenommen gestützt ausgehalten respektiert geachtet beachtet zugemutet ertragen berücksichtigt gezeigt wahrgenommen beschenkt verziehen befreit motiviert gehalten geleitet begleitet inspiriert angeregt ermutigt aufgefangen - Du mehr noch mich als ich Dich.
Sich zu benutzen war Dir das Größte was man sich tun kann.
„Einen Freund kennt man an seinen Schwächen.“
Danke, mein Freund, für die wertvolle Zeit und Dein so menschlich Mensch-Sein.
Peter

Kommentar von Marcel Seifert |

Lieber Harald,
gerade erfahre ich die traurige Nachricht. Vor 8 Jahren lernten wir uns kennen. Ich werden die gemeinsamen Freitag Abend Ausklänge nicht vergessen. Sowohl beruflich als auch privat habe ich Dich als einen tollen Menchen kennengelernt. Ich werde Dich vermissen.

Marcel Seifert

Kommentar von August Kotzmaier |

Lieber Harald,

als einem überaus reifen, intelligenten und ebenso ehrlichen wie psychologisch talentierten Gesprächspartner verdanke ich dir wertvolle Einsichten ins Seelenleben.

Ich habe mich mit dir unter anderem darüber gefreut, dass du dir es hier in deiner Zweitheimat Wien mit einer neuen Wohnung so richtig gemütlich gemacht hast.

Ich empfinde Dankbarkeit und Freude über unser gegenseitige Begleitung durchs Leben.
Du bleibst ein Stück meines Herzens.

August

_Wien_

Kommentar von Stefan |

Wir, die noch dableiben, haben einen brillanten Geist und guten Freund verloren. Du, der Du dein irdisches Sein hinter dir gelassen hast, findest nun hoffentlich das, was Du dir immer erträumt, ersehnt und gewünscht hast.

Die Trauer um den Verlust ringt mit der Dankbarkeit Dich gekannt und von Dir gelernt zu haben.

Stefan
- Würzburg -

Kommentar von Renatus |

Es war eine kurze Zeit in der wir uns Anfang der 80er intensiver kannten.

Dann fanden wir uns nach Jahrzehnten wieder ohne die Zeit zu haben uns wieder zusammen zu setzen, weil jeder inzwischen ein volles Leben führt, das in einer großen Stadt dazu führt, dass man sich dennoch nicht trifft.

Entdecke Deine neuen Welt wie diese!
Bis zu unserem Wiedersehen.

Kommentar von Sabine |

Lieber Harald,
mit großer Bestürzung habe ich die Nachricht über Deinen Tod gelesen. Etwa 30 Jahre ist es her, dass wir uns kennen gelernt haben, nah gewesen sind ... wieder aus den Augen verloren haben und im letzten Jahr zufällig wieder begegnet sind.

Du warst ein außergewöhnlicher Mensch und ich habe vor allem Deine Ehrlichkeit und Authentizität sehr geschätzt.

Danke, dass Du mich in meinem Leben ein Zeitlang begleitet hast.

Wohin auch immer Dein Weg Dich jetzt führt, ich wünsche Dir Frieden.
Sabine

Kommentar von Jürgen Wrede |

Lieber Harald,
erst am letzten Dienstag haben wir mit Fassungslosigkeit und Bestürzung erfahren, dass es Du uns plötzlich verlassen hast.
Wir kannten uns seit über 25 Jahren vom Tanzen bei Burger-Schäfer und haben damals gemeinsam unseren "60." Geburtstag mit einer Tanzparty gefeiert. Seit dieser Zeit sind wir regelmäßig in Kontakt und treffen uns bei verschiedenen Gelegenheiten, zuletzt beim Studium Generale an der HS Pforzheim am 7. Mai 2014.
Du warst für mich einer meiner besten Freunde, mit dem ich so tiefgehende, philosophische und offene Gespräche führen konnte, wie sonst mit kaum jemandem. Du warst für mich ein ganz außergewöhnlicher Mensch, oft unglücklich, aber immer herzlich und angenehm, nie langweilig, immer auf der Suche nach Dir selbst. Im Gespräch mit Dir fühlte ich mit immer Ernst genommen und angenommen, so wie ich bin. Ich habe die Zeit mit Dir immer genossen! Es ist unfassbar, dass es keine Gespräche mit Dir mehr geben wird!
Danke für die Zeit, die wir gemeinsam verbringen durften. Danke für die Gespräche, die Anregungen, die Ideen, die Du in mein Leben gebracht hast!
Ich hoffe, es geht Dir jetzt gut und Du hast Deinen Frieden - wo immer Du auch bist!
In Gedanken sind wir bei Dir,
Dein Freund Jürgen mit Heike, Nina und Maris

Kommentar von Peter Sapper |

Lieber Harald

Heute auf Deiner Trauerfeier bin ich so vielen lieben Menschen begegnet und ich habe
das Gefühl gehabt dass Deine Freunde Deinen Geist und Deine Ideen weiterleben.

In tiefer Verbundenheit - Dein Peter Sapper

Kommentar von Maria Auer |

Lieber Herr Knoll, ich habe Sie nie persönlich kennengelernt! Ich wünsche Ihnen ewigen Frieden und Gottes Geleit!
Maria Auer

Kommentar von Ursula Knoll |

Möchte auf diesem Weg allen danken, die meinen Bruder auf seinem letzten Weg, egal in welcher Form, begleitet haben.
Ursula Knoll

Kommentar von Stefan Fourier |

Du wirst uns fehlen! In den Diskussionen bei Humanagement und in den vielen persönlichen Gesprächen. Du wirst uns fehlen, weil Du uns bereichert hast. Gute Reise, lieber Harald. Im Namen aller Humanager.
Stefan Fourier

Kommentar von Uli Karger |

Lieber Harald, leider habe ich die Nachricht von Deinem Tod viel zu spät erhalten. Ich wäre gerne bei Dir gewesen um Dich auf Deinem Gang in die Welt jenseits unserer Wahrnehmung in meinem Herzen zu begleiten. Insofern danke ich der Fügung, dass wir vor kurzem noch telefoniert haben. In diesem Gespräch hast Du mir ein Geschenk gemacht, dass nachhaltig mein Leben verändert hat. Ich danke Dir für Deine warmherzige Freundschaft. Ich vermisse Dich und halte Dich in meinem Herzen in liebevoller Erinnerung. - Uli Karger

Kommentar von Hans Walter Putze |

Sie waren mir üb der Verband begegnet und ich bin traurig, dass es SIE , jedenfalls auf Erden nicht mehr gibt.
In stillem Gedenken
Hans Walter Putze

Kommentar von Martin Erlmaier |

Lieber Harald, erst heute habe ich von Deinem Tod gehört. Ich denke an Dich mit den Spruch den wir Beide kennen: "Du bist nicht tot, Du wechselst nur die Räume. Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume."
Martin Erlmaier

Kommentar von Gernot Kalb |

Lieber Harald,
ich danke Dir für unsere inspirierenden, tiefgründigen wie humorvollen, offenen wie geschlossenen, zeitlosen wie konkreten Gespräche - immer voller Herzlichkeit aus tiefster Seele. So wirst Du in Erinnerung bleiben, der so das eine mit dem anderen in Verbindung brachte - so wie es ist und sein soll.
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen ewigen Frieden und alles Liebe
Gernot Kalb

Kommentar von Martin Emrich |

Lieber Harald,

erinnere mich gerne an unser gemeinsames Lunch in Bad Cannstatt. War toll und inspirierend mit Dir. So "online" wie Du immer warst, wirst Du das hier sicher auch noch aus dem Jenseits lesen können. Sende Dir dorthin liebe Grüße! Rest in peace! Martin Emrich

Kommentar von Claus Volko |

Lieber Harald,

wir haben einander kaum gekannt, aber die wenigen Begegnungen sind mir in Erinnerung geblieben. Dein Wissen über die Natur des Menschen und die Verschiedenartigkeit der Persönlichkeiten hat mich tief beeindruckt. Schade, dass uns nur so wenig Zeit blieb, miteinander über Gott und die Welt zu sprechen. Ruhe sanft!

Kommentar von Sabine Stengel |

Harald,
ich bin fassungslos, dass du nicht mehr hier bist.
"Lass uns mal wieder telefonieren...", die ewig aufgeschobene Gelegenheit auf der To-Do-Liste. Zu spät.
Das Glück gesucht und dich immer wieder ausprobiert hast du. Endlich in Wien, wo deine Seele sich aufgehoben fühlte.
Du philosophierender. Denker. Macher. Suchender. Trauriger. Fröhlicher.
Genießer. Business und Mensch.
Dank dir für deine Impulse, die du uns allen geschenkt hast.
Ich werde jetzt alle Freunde anrufen, mit denen ich schon lange "mal wieder telefonieren wollte..."
Hab Frieden.
Herzlich
Sabine aus Berlin

Kommentar von Rainer |

der Wert der Zeit
mit Dir verbracht
zählt nicht nach Dauer
die mag nicht allzu lang erscheinen
jedoch die Tiefe der Begegnung
ist es
welche Deine Spur
in meiner Seele
unauslöschlich hinterließ

Rainer

Kommentar von Annette Hexelschneider |

Wir waren Nachbarn am Eugensplatz - in einer Zeitschleife. Ich vor Dir, lieber Harald.
Dass Mittagessen bei Dir mit Blick auf Stuttgart im Februar 2013 werde ich nicht vergessen und Dich auch nicht.
Annette

Kommentar von Dr. Bettina Schmidt |

Als Jugendliche gingen wir in Bönnigheim zur Schule - nach über 30 Jahren trafen wir uns beruflich in Stuttgart wieder.
Best & Bless
Bettina (b.schmidt@t-online.de)

"Ich werde leben,
so lange euer Herz schlägt.
Ich werde leben,
so lange ich bei euch
einen Platz im Herzen habe.
Ich werde leben,
so lange ihr euren Weg geht.
Ich werde leben,
so lange in eurem Leben
ein Lächeln erscheint.
Wenn ihr mich sucht,
so sucht mich in eurem Herzen.
Wenn ihr mich dort findet,
dann lebe ich weiter." (von Milead A. Yousef Shalin)

Kommentar von Hüftengold |

Lieber Harald,

ich bin gerade tief berührt von der Nachricht Deines Todes!

Ich bin überaus dankbar und ich freue mich, dass ich Dich nicht nur als Gast, sondern auch als Freund erfahren durfte.

In Hochachtung,
Philipp aus dem Hüftengold

Kommentar von Olaf Gärtner |

Man wird einfach nicht gefragt!
So ist es die Erinnerung an Dich, die bleibt und es sind die Gespräche über Dich, die Dich in unserer Mitte halten, bis auch wir Deinem Weg folgen. R.I.P. lieber Harald!

Kommentar von CH |

Obwohl Du gut zu verstehen warst,
habe ich Dich nicht immer verstanden...
Es schmerzt, Dich gehen zu sehen,
auch wenn Du (mir) Schmerzen bereitet hast...
Das ist Dein Weg, gehe ihn in Frieden.
CH

Kommentar von Birgit |

Liebe Harald, vor gut 20 Jahren hatten wir beruflich miteinander zu tun. Deine Sichtweisen auf die Welt waren so anders, so wichtig. Sie bestärkten mich, die spirituelle Dimension ebenfalls beruflich einzubeziehen, damals wie heute. Von Zeit zu Zeit schaue ich auf deine Seite... jetzt plötzlich diese Nachricht. Ich wünsche dir auf deinem neuen Weg alles Liebe und weiterhin viel Licht. Birgit

Kommentar von SWEDEX |

UNSER BEILEID AN DIE FAMILIE.

Kommentar von Andreas Hirsch |

Lieber Harald,
ich habe erst vergangene Woche diese traurige Nachricht erfahren. Wir haben uns nur einmal zum Mittagessen in Stuttgart getroffen und dennoch bist Du niemals aus meinem Blickfeld geraten. Das hat mich immer verwundert und berührt mich nun wieder sehr.

Andreas

Kommentar von Thomas |

Lieber Harald,
erst heute habe ich davon erfahren, dass du nicht mehr unter uns weilst. Viel haben wir über das Leben philosophiert, sind in unsere Seelen getaucht, haben etliches durchleuchtet, um besser zu verstehen, wohin Leben letztlich führt. Offen und ehrlich haben wir uns gegenseitig offenbart, unsere letzte Reise gemeinsam nach Bukarest bleibt mir unvergessen. Gerne hätte ich noch weiter mit dir diskutiert. Es war ja auch nichts ungewöhnliches, dass wir mehrere Wochen und Monate mal nichts von uns hörten. Das was uns aber ausmacht bleibt unvergänglich. Unsere Ideen und geistige Kraft, Energie und Gemüüt bleiben bestehen. Ich danke dir!!
Thomas

Kommentar von Friedrich-W. Ullrich |

Lieber Harald,
viel zu spät habe ich von Deinem Tod erfahren. Nachdem wir uns im Mai 2014 in Hamburg beim Spaziergang durch Planten un Blomen das letzte Mal so angeregt und intensiv über Freunde, Beziehungen, Konventionen, Enttäuschungen und Ängste persönlich unterhalten haben, danach noch einmal telfonierten, hatten wir uns für Ende des Jahres für ein weiteres Treffen vereinbart. - Viel zu spät! "Friedrich, was machst Du eigentlich?" - für diesen Weckruf und Mahnung zugleich bin ich Dir sehr dankbar. Er begleitet mich. Du konntest so unvermittelt und wunderbar direkt die richtigen Fragen stellen, ohne falsche Rücksicht aber niemals verletzend. Und doch hatte ich den Eindruck, dass Du Dir selbst gegenüber nie befreiende Antworten finden konntest. Leider konnte ich Dir auch nicht wirklich aus Deiner Einsamkeit helfen. Aber Danke für Deine Zeit und Inspiration sowie die praktische Unterstützung im Geo-Marketing. Unser Plan, gemeinsam mehr in Organisations-/ Führungsberatung zu unternehmen, werde ich nun mit Deinen Gedanken versuchen alleine umzusetzen. Ich werde Dich sehr vermissen,
Friedrich.

Kommentar von Uwe Schenke |

Lieber Herr Knoll,
wir hatten nicht oft mieinander zu tun, aber wenn, war es immer intensiv, produktiv und menschlich. Sie waren ein wertvoller Rat- und Ideengeber für mich.
Danke!

Uwe Schenke

Kommentar von Ursula Knoll |

Vor einem Jahr habe ich Dir an diesem Tag noch zum Geburtstag gratuliert. Dieses Jahr bleibt mir nur, Dir einen Blumenstrauß auf Dein Grab zu stellen; ist es doch nun fast ein Jahr her, dass Du nicht mehr lebst. Das tut noch immer weh. Du fehlst mir.
Deine Schwester

Kommentar von Rainer Hartwig |

Lieber Harald,

jetzt hat es doch über ein Jahr gedauert, dass ich davon erfahren habe, dass Du nicht mehr unter uns weilst.
Ich wollte gerade zu Dir wieder Kontakt aufnehmen, da Du ja mein Trauzeuge vor 20 Jahren warst und wir dies Jahr eine kleine Feier im alten Kreis durchführen wollten ...

Wir hatten in den letzten Jahren nicht mehr viel Kontakt, gleichwohl fühlte ich mich innerlich aber noch mit Dir verbunden. Dem ist jetzt leider ein Ende bereitet worden. Dieser endgültige und so schnelle Abschied hat mich tief getroffen und sehr traurig gemacht.

Noch heute denke ich viel an die Zeit in Gernsheim zurück, da wir zusammen über die Welt, unsere Bekannten und nicht zu letzt auch über uns sprachen, in der Hoffnung, dadurch die Welt (und uns) zu verbessern. Diese Gespräche haben mir immer mehr gefehlt als ich mir zugestehen wollte. Insbesondere da ich jetzt es hinnehmen muss, dass wir diese so nicht mehr führen können. Einzig ein stiller Gedankenaustausch bleibt mir.

Dein Freund Rainer